Hundespielzeug

Die „Tierisch intestine“ lockt Besucher und ihre Hunde auf die Messe Karlsruhe

Alles für glückliche Hunde

Die Messe „Tierisch gut“ fokussiert sich in diesem Jahr wegen der Pandemie nur auf Hunde. Sie bietet aber dennoch einige Neuheiten für die Besucher.

Vierbeiner im Mittelpunkt: Bei der Messe „Tierisch gut“ geht es in diesem Jahr coronabedingt ausschließlich um Hunde.

Foto: Rechen Hora

von Monika John

vor 6 Stunden

Schon von weitem hört man das Hämmern, das Schnurren von elektrischen Schraubern. Dazwischen knallen Autotüren, Menschen rufen, lautlos fahrende kleine Transporter kurven vorbei. Ein Hauch von Hektik breitet sich aus. Kein Wunder, denn die Haustiermesse Tierisch gut in der Messe Karlsruhe wird aufgebaut.

Die Aussteller wuchten Messewände, befestigen Plakate, räumen Kisten aus und hängen buntes Hundespielzeug an speziell dafür vorgesehene Vorrichtungen.

Wenn auch die „Tierisch gut“ sich diesmal wegen der Pandemie nur auf Hunde fokussiert, und Katzen sowie Aquaristik außen vor lässt, so sind doch alle vier Hallen in Betrieb. Das Angebot ist vielfältig, Pressereferentin Sabrina Lauwaßer ist ganz sicher, dass keine Wünsche offen bleiben.

Mehr als 100 Aussteller

Über 100 Ausstellende präsentieren allein neben einem reichen Sortiment an Futter- und Hundepflegemitteln, Hundeaccessoires sowie Zubehör auch Angebote rund um die Gesundheit sowie das Reisen mit dem treuen Begleiter.

Als absolute Messeneuheit offeriert Thomas Steffen von der Tierbude Nalbach einen Hundeduschkopf mit Massagefunktion von der Firma Hansgrohe. Die Tierbude Nalbach ist eines der größten Großhandelsunternehmen für Zoofachhändler. „Wir konzentrieren uns auf führende Marken, erstklassige Qualitäten und besondere Eigenschaften“, betont Steffen.

Zu den Besonderheiten zählt diesmal der Frottee-Bademantel für den Vierbeiner, den es klein für den Chihuahua gibt oder in 4XL für die Deutsche Dogge.

Beliebt bei den Hundehaltern sei auch die Kombination aus Hundekotbeutel mit Halter und Desinfektion. Steffen freut sich, dass das Messeleben endlich wieder beginnt und lobt die „perfekte Betreuung durch das Team der Messe Karlsruhe“.

Hersteller achten auf nachhaltige Produkte

Als ausschließlich in der Region agierender Händler ist Andreas Kiefer, Inhaber von Lanvaeria, froh seine Sofas, Betten und Matten für Hunde wieder auf der Messe zeigen zu können.

Die Produkte lassen sich auseinandernehmen und sind dadurch leicht zu reinigen und zu waschen. Das Thema Nachhaltigkeit macht vor der Haustierbranche nicht halt. So hat die Firma Interquell Petfood mit „good“ eine Marke entwickelt, die großen Wert auf Nachhaltigkeit und klimaneutrale Produktion legt.

Laut Unternehmen ist die Marke zu 100 Prozent klimaneutrale und erhielt als erste deutsche Hundefuttermarke den Ethical Award.

Haustiermesse in der Messe Karlsruhe in diesem Jahr wegen der Pandemie ohne die Bereiche Katze und Aquaristik

  • Öffnungszeiten: 13. Und 14. November jeweils von 9 bis 18 Uhr
  • Aussteller: über 100 nur für den Hundebedarf (2019: 280)
  • Ausstellungsfläche (brutto): 60.000 Quadratmeter (2019: 55.000 Quadratmeter)
  • Sonderschau: Zwei Internationale Rassehunde-Ausstellungen
  • Eintrittspreise: Tageskarte 8 Euro, Kinder 6 bis 11 Jahre 4 Euro, Hunde 4 Euro, Tageskarte ermäßigt 6,50 Euro
  • ÖPNV: Stadtbahn 2 Richtung Rheinstetten (Haltestelle: „Leichtsandstraße Messe“)
  • Buszubringer vom Hauptbahnhof Karlsruhe
  • Internet: www.tierischgut-karlsruhe.de

Der schwedische Hundefutterhersteller Bozita setzt auf nachhaltige Verpackungsgestaltung. Auf Produkte rund um die Rohfütterung von Hunden, dem sogenannten „Barfen“, hat sich die Firma ProperDog spezialisiert.

In der dm-Arena findet man neben den Dingen, die Hundeherzen höherschlagen lassen, auch den Ehrenring, in dem Unterhaltsames wie Dogdance und Dog Comedy, aber auch Vorführungen von Blindenhund, Rettungshundestaffel und anderem über die Bühne gehen.

Zwei Internationale Rassehunde-Ausstellungen

Viele Aussteller engagieren sich auf sozialer Ebene, indem sie mit ihren Dienstleistungen und Produkten die Inklusion von Menschen mit Behinderung sowie älterer Menschen fördern.

Das in Lenzkirch ansässige Unternehmen Growas lässt seine Hundemäntel in Werkstätten für Menschen mit Behinderung produzieren. „Der gemeinnützige Verein Birkenhof bietet Menschen mit Handicap mit Hilfe von Huskies unvergessliche Erlebnisse“, sagt Gerlinde Mentzen.

Exklusiv in diesem Jahr finden zwei Internationale Rassehunde-Ausstellungen statt. Sie erstrecken sich über drei Hallen sowie über das Außengelände.

An 18 Rassehunde-Informationsständen vor den Hallen eins und zwei erfahren Besucher mehr über die Eigenschaften und Anforderungen von Hunden verschiedener Rassen. Hier steht auch dem Austausch mit Experten über das Thema Hundeerziehung und Hundeausbildung nichts im Weg.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"